Ansprechpartner

Manfred Engstler
Koordinator
Familienhilfestelle

Fon: 0 68 98 - 9 14 73 -179
Fax: 0 68 98 - 9 14 73 -177

Mail: Manfred Engstler

Christine Bauer
Koordinatorin
Arbeitsstelle für Integrationspädagogik

Fon: 0 68 98 - 9 14 73 -179
Fax: 0 68 98 - 9 14 73 -177

Mail: Christine Bauer

Flyer

Hier die Links zum Downlaod
Arbeiststelle für Integrationspädagogik.pdf

Sie sind hier: Lebenshilfe Völklingen - Familienhilfestelle - Arbeitsstelle für Integrationspädagogik

Arbeitsstelle für Integrationspädagogik

Uns gehört nur die Stunde. Und eine Stunde, wenn sie glücklich ist, ist viel.
Theodor Fontane

Über die Arbeitsstelle für Integrationspädagogik


Wir sind da für Kinder und deren Eltern

  • die im Vorschulalter sind,
  • die einen besonderen Förder- und Betreuungsbedarf haben,
  • die eine Aufnahme in einer wohnortnahen Kindertageseinrichtung wünschen.

Was macht die Afi?

  • Unterstützung und Begleitung der Integration von Kindern mit besonderem Betreuungs- und Förderbedarf in wohnortnahen Kindertageseinrichtungen.
  • Mitarbeit der IntegrationspädagogInnen in der Kindergruppe in Zusammenarbeit mit dem Personal der Kindertageseinrichtung.
  • Ermitteln des Förder- und Unterstützungsbedarfs des Kindes und daraus resultierende individuelle Begleitung und Förderung.
  • Zusammenarbeit mit Eltern, Mitarbeitern der Kindertageseinrichtungen und wichtigen Handlungspartnern des Kindes (Therapeuten, Ärzte, Gesundheitsamt usw.).
  • Beratung und Begleitung beim Übergang in die Schule.

Grundsätze unserer Arbeit

  • Integration/ Inclusion: Frühe und umfassende Teilhabe des Kindes am Leben in der Gemeinschaft. Alle Kinder spielen und lernen gemeinsam.
  • Freiwilligkeit: Das Prinzip der Freiwilligkeit gilt sowohl für die Kindertagesstätte als auch für die Eltern der Kinder mit besonderem Förder- und Betreuungsbedarf.
  • Ganzheitlichkeit/ Ressourcenorientierung: Jedes Kind wird in seiner Ganzheitlichkeit und Einzigartigkeit und seinen persönlichen Ressourcen gesehen unabhängig von Beeinträchtigungen.
  • Wohnortnähe: Allen Kindern soll die Möglichkeit gegeben werden, die Kindertageseinrichtung ihres Wohnbezirkes zu besuchen, um die soziale Integration der Kinder und deren Eltern zu gewährleisten

Der Weg zu uns:

Die Inanspruchnahme des Angebotes ist kostenfrei. Die Afi wird im Rahmen der Eingliederungshilfe §§ 53, 54 SGB XII und § 35a SGB VIII finanziert.
Nach einer ersten Beratung kann in Absprache ein Antrag beim Landesamt für Soziales gestellt werden.

Wir stehen Ihnen gern bei möglichen Fragen zur Seite.
Vereinbaren Sie dazu auch gern einen Termin zu einem beratenden Gespräch.